RUND UM BETREUUNG

BROADCAST

AUDIO
POSTPRODUKTION

Für WELT übernehmen wir die komplette Umsetzung der Tonebene für nahezu alle Eigenproduktionen im Bereich Dokumentationen und Reportagen. Wir unterstützen die in-house Produktion, sowie externe Filmproduktionen bei jedem für die auditive Ebene relevanten Schritt zur Sendefähigen Ausspielung.

Dazu gehört das Casting, die Disposition, und die rechtzeitige Lieferung der fertigen Mischung inkl. aller für den Vertrieb notwendigen Fassungen und STEMS.

Wir lokalisieren den WELT Katalog ins Englische und sorgen dafür, dass alle Verantwortlichen wissen, was für den Vertrieb notwendig ist.


INHOUSE



Für die WELT eigene Audiopostproduktion stehen wir beratend zur Seite und haben immer einen Blick auf die Arbeitsprozesse, sowie das Tonmeister*innen-Team.

Wir begleiten diese Unit von Anfang an und freuen uns darüber, dass diese immer stärker und besser wird. Dabei Kommunizieren wir mit der Redaktion und der Technik um für die Herstellungsleitung den Tag so einfach, wie möglich zu machen. Wir entwickeln Sollproduktionszeiten und hinterfragen Abweichungen um Schwachpunkte aufzudecken und den Herstellungsprozess noch geschmeidiger zu machen.

Für das Insourcing der Lokalisationen haben wir Workflows rund um die Audiopostproduktion und Disposition entwickelt. Wir konnten mit fokussierten Eingriffen in die Materialbeschaffung, sowie die Vertragsgestaltung die Redaktionsunit für audiorelevante Themen sensibilisieren und Wissen transferieren.

ON AIR
DESIGN

N24 wurde zu WELT und der neue Sender suchte nach einer neuen Identität.

Die Aufgabe eine ID zu gestalten ist herausfordernd. Auch wenn das Ergebnis so einfach klingt, es muss sich am besten über Jahre halten. Es darf nicht auffallen und stören, muss aber immer klar zu erkennen sein. Und so ging die Suche nach ästhetischen funktionalen Klängen los.

Initial gestalteten wir alle Sendeverpackungen, IDs, Bumper und Opener. Da gibt sehr prominent für einen Nachrichtensender natürlich den Newsopener, Specials, wie das Wahlspezial 2021, das Wetter, aber auch einen Klangfür das Testbild.

Am Ende liefern wir ein Toolkit und halten dieses stets aktuell, aus dem sich die beiden Sender jederzeit bedienen.

Als es in der Pressemitteilung von WELT stand, dass Hans Zimmer´s "Bleeding Fingers" für das On Air Design verantwortlich ist, hat das bei uns geteilte Reaktionen hervorgebracht. Zum einem hätten wir gerne die Credits dort, wo sie hingehören, nämlich bei uns, aber es ist auch sehr bestätigend, dass man die TONFABRIK mit "Bleeding Fingers" verwechselt hat.


MARKETING

B2C

Parallel zum Rebranding von N24 zu WELT haben wir den Song "The LIons Sleeps Tonight" neu interpretiert und produziert. Es entstand der WARUM Song. Die Idee kam vom WELT Marketing, Jung von Matt & Not-a-Maschine. Im Casting suchten nach der richtigen Stimme für diesen wundervollen Titel und liessen Musiker alle Instrumente einspielen.

Zeitgleich setzen wir das Sounddesign um und sorgen dafür, dass der Spot sowohl Online, TV und im Kino gut klingt.

B2B

Bei den Screenforcedays 2021 geht die WELT Präsentation steil und man munkelt, dass diese im internen Ranking den ersten Platz holte.

Die Aufgabe ist schön herausfordernd und dennoch klar. WELT will bei dem Event auffallen und dazu lieferten wir die Idee und setzten diese auch komplett um. Ein disneyesker Song mit Lyrics, die der Grenze zum cringe sein sehr nahe kommen. Das alles gesungen vom Kevin Brian Smith, einem DSDS Teilnehmer mit einer wundervollen Stimme. Kevin war in der Lage die absurdeste Anreihung von Wörtern so sehr mit Emotionen zu beladen, dass man meinen könnte, das ganze ist wirklich ernst gemeint. Doch nach ein paar Sekunden war jedem klar, dass WELT sich selbst sehr charmant auf die Schippe nimmt.

Die Grundidee entstand in einer Session am Wochenende. Danach wurde die Komposition stetig verfeinert und im Austausch mit dem Marketing der Songtexte streckenweise täglich angepasst. Stephan Piez betreute die Produktion und um dieser noch mehr Tiefe zu schenken, verzauberte uns Stefan Pintev mit seinen Streichern.

Damit die Bilder so richtig atmen können, gab es noch ein Sounddesign von uns und natürlich ebenfalls die Mischung.